BAWAG P.S.K.:
Adaptierung der Sponsoringstrategie im Kunst- und Kulturbereich

Nach drei Jahren im Kunstraum BAWAG P.S.K. Contemporary am Franz Josefs Kai 3 hat sich die BAWAG P.S.K. entschlossen, den Ausstellungsbetrieb mit zeitgenössischer Kunst an diesem Standort mit 31. Dezember 2013 zu beenden und die im Februar 2013 ausgeschriebene Position der künstlerischen Leitung nicht zu besetzen.

Die BAWAG P.S.K. bedankt sich bei den Hauseigentümern Franziska und Christian Hausmaninger für die Unterstützung und die sehr partnerschaftliche Zusammenarbeit in dieser Zeit. Die beiden Kunstsammler und Förderer wollen am Standort Franz Josefs Kai 3 in der Wiener Innenstadt auch in Zukunft anspruchsvolle Programme der Gegenwartskunst von Institutionen und Galerien unterstützen.

Konzentration des Kulturprogramms auf das Haupthaus am Georg Coch-Platz 2, Wien 1

Der BAWAG P.S.K. eröffnet sich ab 2014 die Möglichkeit, das zeitgenössische Kunst- und Kulturprogramm unter dem Titel „BAWAG P.S.K. Contemporary“ in ihrer Zentrale im Kassensaal des Otto Wagner Postsparkassengebäudes fortzusetzen. In diesem Gebäude ist auch das WAGNER:WERK Museum Postsparkasse der BAWAG P.S.K. untergebracht, das sich mit Ausstellungen zu Architektur und Design einen Namen gemacht hat. Der große Kassensaal, eine Ikone der Architektur der Moderne in Wien, soll künftig neben Ausstellungen auch Raum bieten für Veranstaltungen aus den Bereichen Kultur, Bildung und Soziales sowie die Themen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft programmatisch behandeln. Damit will die BAWAG P.S.K., in Weiterführung ihrer selbst gewählten Positionierung "Mitten im Leben", auch eine Brücke schlagen von der wirtschaftlich geprägten Bankkultur hin zu einer breiten Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen und damit ihrer Rolle als einer der Pioniere in Österreich sowohl im Bankgeschäft wie auch im Kultursponsoring gerecht werden.

Erfolgreiche Sponsoringstrategie im Kulturbereich wird fortgesetzt

„Die BAWAG P.S.K. hat in den letzten Jahren ein mehrfach ausgezeichnetes Sponsoringprogramm im Kulturbereich umgesetzt und Institutionen wie die Diagonale – Festival des österreichischen Films oder den Jazz & Music Club Porgy & Bess nachhaltig in ihren Programmen unterstützt. Diese erfolgreiche Sponsoringstrategie wird unter Berücksichtigung der Fokussierung der Bank auf das Privatkundengeschäft nunmehr in den eigenen Räumlichkeiten fortgesetzt.“, so Rudolf Leeb, Leiter Sponsoring der BAWAG P.S.K.

Rückfragen an:

BAWAG P.S.K. Konzernpressestelle
Tel.: 05 99 05 / 31210
E-Mail: presse@bawagpsk.com